Sie befinden sich hier: Wissenswertes > Selbsthilfegrupe


Abschied - Die Auflösung der Selbsthilfegruppe  [10.11.2014]

Die Selbsthilfegruppe "Verstoßene Großeltern" wurde von mir als ebenfalls Betroffene am 17.05.2009 ins Leben gerufen und von KISS Hamburg begleitet.
Ich entschloss mich zu diesem Schritt, da ich leider feststellen musste, dass es viele Großeltern gibt, denen der Umgang mit ihren Enkeln verweigert wird und die in ihrer Trauer allein gelassen werden.
Sinn und Zweck der Selbsthilfegruppe war mit Gleichgesinnten zu reden. Mit Menschen, die ihr Leid verstehen - mit Menschen, die bereit sind anderen zu zu hören und in dieser schwierigen Situation zur Seite zu stehen.
Die Betroffenen konnten feststellen, dass sie nicht die Einzigen in ihrer Trauer sind und ihnen der Zuspruch und die Aufmerksamkeit half ihren Schmerz zu lindern. Viele der Mitglieder der Gruppe haben es im Laufe der Jahre erreicht durch Gespräche, Tipps und andere Umstände, wieder ein Band zwischen Enkelkindern und Großeltern zu knüpfen.

Nunmehr haben mein Mann und ich beschlossen unseren Lebensabend in meiner Heimatstadt Spremberg zu verbringen und werden in absehbarer Zeit dorthin ziehen. Da ich somit die in Hamburg ansässige Gruppe nicht weiter betreuen kann und sich kein Nachfolger bzw. keine Nachfolgerin fand, musste ich diese leider am 10. November 2014 auflösen.

Ich spreche Allen - die an der Gruppe beteiligt waren - meinen Dank für das Vertrauen aus, das mir entgegen gebracht wurde.

Margrit Thomas