Sie befinden sich hier: Offene Briefe


E-Mail an das Ministerium (BMFSFJ)  27.06.2014
=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Von    : Selbsthilfegruppe Verstossene Grosseltern 
An     : poststelle@bmfsfj.bund.de 
Datum  : Freitag, 27. Juni 2014, 12:25
Betreff: Herr Dr. Ralf Kleindiek, Unicef-Report 2014: Jedes Kind hat Rechte
--====----====----====----====----====----====----====----====----====----===--

Sehr geehrter Herr Kleindiek,

Anlässlich der Vorstellung des Unicef-Reports 2014 am 25. Juni in Berlin haben Sie die
Stärkung der Kinderrechte gefordert. Weiterhin erklärten Sie, dass Kinder und Jugendliche
das Recht auf Förderung ihrer Fähigkeiten zur bestmöglichen Entfaltung ihrer Persönlichkeit
sowie auf Schutz und Beteiligung haben. Damit diese Rechte von Kindern und Jugendlichen
noch besser zur Geltung kommen, unterstützen Sie die Forderung nach einer Verankerung
der Kinderrechte im Grundgesetz.
 
Das hört sich alles sehr nett an, nur ist es wohl Fakt, dass Kinder nicht erst seit heute
eine Neuerscheinung sind sondern bereits seit Entstehung der Menschheit diesen Planeten
bewohnen. Somit ist meine Verwunderung angebracht, dass erst jetzt Ihr Ministerium mit
dem Gedanken spielt, den Kinderrechten eine größere Rolle zukommen zu lassen; wobei
erfahrungsgemäß ein "vielleicht" und "eventuell" hinzuzufügen ist.
 
Ich würde mich freuen, wenn die zuständigen Politiker Ihre Ideen schnellstmöglich
aufgreifen und zügig umsetzen. Denn dann würden Bücher wie z.B. "Deutschland
misshandelt seine Kinder" - weil nicht mehr aktuell - zu Ladenhütern mutieren.

Mit freundlichem Gruß
Margrit Thomas

info@verstossene-grosseltern.de
www.verstossene-grosseltern.de
=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=